Euroleague … über das Final4 in Berlin, Wildcards, Lizenzen und Streit mit der FIBA

Das Final Four der Euroleague wird vom 12. – 15. Mai 2016 in bewährter Zusammenarbeit mit der Anschutz Entertain Group (AEG) in der – dann – „Mercedes Benz Arena“ stattfinden. So weit die knappen Fakten. Das ist gut für Berliner Basketball-Fans und für die BBL im Allgemeinen, aber nur für diese Verkündung hätte man sicher keine Pressekonferenz abhalten müssen. Darüber hinaus gab es jedoch noch einige Statements von Interesse, gerade angesichts aktuell bewegter Zeiten im europäischen Vereinsbasketball und einem Konflikt zwischen den bei der Euroleague organisierten Vereinen und dem Weltverband FIBA, der nicht nur schwelt, sondern inzwischen offen ausgebrochen ist. Zudem wurde auch noch über die Rolle des deutschen Basketballs und speziell Alba Berlins im Rahmen der Euroleague, Rahmenspielpläne, eine Euroleague als „echte Liga“ uam. diskutiert.

Euroeague Pressekonferenz, Berlin, O2 world

Euroeague Pressekonferenz, Berlin, O2 world

 

Weiterlesen

Advertisements

Impressionen: Bilder der Partie Alba Berlin vs Maccabi Tel Aviv

Bild

Die Partie Alba Berlin gegen Maccabi Tel Aviv war als „Spiel des Jahres“ angekündigt, schließlich ging es um die große Chance, dass mit Alba erstmals ein deutsches Team unter die besten acht Teams Europas vorstoßen kann. Die Euphorie im Vorfeld war fast in der ganzen Stadt riesig und stimmungstechnisch hielt die Partie das, was man sich von so einem do-or-die Spiel erwarten konnte; dass nahezu die komplette Halle steht – und das schon zu Beginn des Spiels – erlebt man in der O2 world beim Basketball nicht allzu häufig. Auch wenn das Ergebnis am Ende nicht den Erwartungen der Fans entsprach, dürfte Alba an diesem Abend trotzdem eine Menge neuer Fans dazu bzw. alte zurück gewonnen haben. Unseren Spielbericht gab es bereits kurz nach dem Spiel, hier nun noch einige Fotos dieser außergewöhnlichen Partie:

 

Im entscheidenden Moment nicht zugepackt: Alba verliert das Entscheidungsspiel gegen Maccabi

Immer wieder rannten sie an, mit voller Wucht. Über vierzig Minuten versuchte das Team von Alba Berlin in Führung zu gehen, unzählige Male standen sie kurz davor das Spiel an sich zu reißen. Doch das Bollwerk von Maccabi Tel Aviv wollte einfach nicht fallen. Mit 64:73 verloren die Albatrosse das entscheidende Spiel im Top-16 und verpassten damit denkbar knapp das Euroleague-Viertelfinale. 14.133 Zuschauer erlebten ein packendes Spiel, in dem das Heimteam kein ein einziges Mal in Führung gehen konnte und immer wieder nur zum Ausgleich kam. Ein Überragender Devin Smith sorgte mit 28 Punkten letztendlich für den Unterschied. 

Schwerstarbeit unter den Brettern für McLean, Radosevic und Co.

Schwerstarbeit unter den Brettern für McLean, Radosevic und Co.

Weiterlesen

Mithat Demirel im großen alba-inside Interview, part I

alba-inside ist verabredet mit Mithat Demirel, dem Sportdirektor von Alba Berlin. In der Knesebeckstrasse, dem Sitz der Alba Group und auch des Basketballvereins, riecht es am Nachmittag dieses grauen 8. April nach Maccabi, das „Spiel des Jahres“ liegt regelrecht spürbar in der Luft. Aber Mithat Demirel nimmt sich Zeit, wir wollen reden. Natürlich über das nahe liegende Spiel gegen den Euroleague-Titelverteidiger. Darauf wollen wir uns hier im ersten Teil des Interviews als kleinen Ausschnitt weitgehend beschränken. Aber wir reden über vieles mehr, spannen einen großen Bogen von der Arbeit Demirels als Sportdirektor, über die aktuelle Situation, Strategiefragen, Gegenwart und Zukunft. Und über die Arbeit an der Basis mit dem Nachwuchs, die das Fundament allen Handelns bei Alba Berlin bildet. Dazu dann in weiteren Teilen in den nächsten Tagen mehr.

Mit Leib und Seele Alba Berlins Sportdirektor: Mithat Demirel

Mit Leib und Seele Alba Berlins Sportdirektor: Mithat Demirel

Weiterlesen

Mutmacher! Albas „unmögliche“ Auswärtssiege in Europa …

An diesem Donnerstag kann Alba Berlin dem Ziel, deutsche „Euroleague-Geschichte“ zu schreiben, einen großen Schritt näher kommen. Ein Sieg bei Panathinaikos Athen lässt das Viertelfinale greifbar nah rücken. Am letzten Spieltag zu Hause gegen den amtierenden Champion Maccabi Tel Aviv könnte man selbst den Einzug ins Viertelfinale klar machen und wäre somit unter den besten acht Teams in Europa. Und dann wären es „nur“ noch drei Siege bis zum Final Four. Eine sensationelle Entwicklung. Doch noch handelt es sich um einen Traum, Alba geht als Underdog in das Spiel. Das muss nicht zwangsläufig schlecht sein, die Berliner haben in der Vergangenheit schon einige Male „unmögliche“ Auswärtsspiele in Europa gewonnen …   

Zusammenhalt! Der Schlüssel für Albas Erfolg.

Zusammenhalt! Der Schlüssel für Albas Erfolg.

Weiterlesen

Zur Vorentscheidung nach Athen: Der Viertelfinal-Traum geht weiter

Alba Berlin gewinnt das höchst wichtige Spiel gegen Roter Stern Belgrad mit 73:68. Vor 10.867 Zuschauern verspielten die Berliner nach der Halbzeit zunächst eine hohe Führung, trafen aber in den entscheidenden Momenten die richtigen Entscheidungen. Mit dem Sieg holte sich Alba nicht nur den „historischen“ sechsten Sieg im Top16, sondern bewahrt auch alle Chancen auf den Viertelfinaleinzug. Die Gäste aus Belgrad sind dagegen nun auch rechnerisch sicher ausgeschieden. Topscorer bei Alba wurde Marko Banic mit 18 Punkten Alba_RS_7 Weiterlesen

Drei Spiele zum Wunder

Es sind wahrlich emotionale Tage, die die Anhänger von Alba Berlin derzeit durchmachen. Nach den Ausschreitungen beim Spiel gegen Galatasaray in der vergangenen Woche, rückte der Sport für einige Tage in den Hintergrund. Dabei erleben wir gerade eine entscheidende Phase der Saison, die wohl nur durch die Bedeutung der BBL-Playoffs überstrahlt wird: Alba kämpft drei Spieltage vor dem Ende des Euroleague Top-16 immer noch um einen Platz im Viertelfinale.

In Belgrad unter die Räder gekommen - Revanche im Rückspiel?

In Belgrad unter die Räder gekommen – Revanche im Rückspiel?

Weiterlesen